Helferkreis Karlstadt

Wenn Fremde zu Freunden werden

Aktuelles

Der Helferkreis Karlstadt sagt „DANKE“

und bittet um tatkräftige  Unterstützung


Ende Juli hatte der Helferkreis Karlstadt über die lokale Presse um gebrauchte Fahrräder und Möbel gebeten. „Mehr als 60 Angebote über Fahrräder und  Möbel jeglicher Art sind bei uns eingegangen. Die meisten der gespendeten Fahrräder sind in einem guten Zustand und auch durchaus hochwertig“, so Günther Rösch vom Leitungsteam des Helferkreises. Der Helferkreis bedankt sich sehr herzlich für diese großzügige Unterstützung. Viele der Fahrräder wurden bereits weitergegeben und haben für Freude bei Kindern aber auch Erwachsenen gesorgt. Bei den angebotenen Möbeln gestaltet es sich etwas schwieriger. Da der Helferkreis keine Lagermöglichkeit hat, können nur Möbel abgeholt werden für die es sofort Interessenten gibt. Alle Angebote werden in dieser Hinsicht sorgfältig geprüft und mit den Anbietern das weitere Vorgehen abgestimmt. Da schon viele Angebote vorliegen, bittet der Helferkreis vorerst von weiteren Meldungen abzusehen. Aktueller Bedarf besteht nur bei Betten.

„Bei allen zukünftigen Fahrradangeboten bitten wir zu bedenken“, so Rösch, „dass der Helferkreis keine Reparaturen durchführen kann, kleinere Instandsetzungen werden aber vorgenommen, um die Verkehrssicherheit und Betriebssicherheit zu gewährleisten.“

Helfer für Transporte gesucht

Momentan werden alle Sachspenden von Günter Rösch und Christian Volkmann abgeholt und transportiert. „Nachdem wir beide nicht mehr die Jüngsten sind, wären wir sehr froh, wenn wir hier Unterstützung bekommen würden“, so Volkmann. Wer sich vorstellen kann hier gelegentlich tatkräftig  mit anzufassen, kann sich unter info@helferkreis-karlstadt.de melden.

 

Helferkreis in neuen Räumlichkeiten

Das Büro des Helferkreises ist umgezogen. Sie finden es jetzt in direkter Nachbarschaft zu der Stadtverwaltung am Helfenstein.

Hausaufgabenbetreuung in der Grundschule Karlburg

Die Grundschule Karlburg möchte Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund unterstützen. An möglichst mehreren Nachmittagen in der Woche soll diesen Kindern bei den Hausaufgaben geholfen werden. Die Nachhilfe soll in der Schule in Karlburg stattfinden und dauert voraussichtlich etwa 1,5 Stunden.  Hierfür werden noch dringend Ehrenamtliche gesucht, die einen Termin pro Woche übernehmen.


Alltagssprache üben im Gesprächskreis

Der Großteil der Flüchtlinge besucht mittlerweile professionelle Deutschkurse und kann sich schon recht gut verständigen. Doch gerade für die Alltagssprache fehlt ihnen die Möglichkeit zum Üben. Gerne würden sie in zwangloser Atmosphäre mit Deutschen ins Gespräch kommen. Daher ist angedacht  ein Treff am Abend im Büro des Helferkreises anzubieten, bei dem man - gerne  bei einer Tasse Tee - aktuelle Fragen oder Themen bespricht, um die deutsche Alltagssprache  zu üben. Hierfür sind jedoch noch Helfer nötig. Die Treffen sollten etwa 60 Minuten dauern und da mehere Helfer mitwirken sollten, muss man nicht zu jedem Termin vor Ort sein. 

Kinderbetreung für Deutschkurs gesucht

Für die Deutschstunden am Vormittag, die speziell für Frauen mit Kleinkindern gedacht sind, haben sich einige neue Ehrenamtliche gefunden. Eine große Erleichterung für einen konzentrierten Unterricht wäre es, wenn die mitgebrachten Kinder betreut würden. Wenn Sie also gerne mit Kindern umgehen, würden wir uns sehr über Ihre Unterstützung freuen. Spielmaterialien sind vorhanden. Die Kursdauer beträgt etwa 90 Minuten.  Der Unterricht findet  im "Treffpunkt Helferkreis" in der Langgasse 7 statt.

Cafè International

Die Treffen bei Kaffee und Kuchen finden im Gemeindesaal der evangelischen Kirchengemeinde St. Johannis in der Arnsteiner Straße statt. Üblicherweise an jedem ersten Freitag des Monats von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr, doch sind Änderungen möglich.  Termine siehe Kasten rechts.

Sachspenden

Wir haben in den letzten Wochen sehr viele Spenden erhalten, daher besteht aktuell kein Bedarf.

 

Herzlichen Dank für alle Unterstützung!

Bitte melden Sie Ihr Angebot über das Kontaktformular. Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung.